top of page

Lass mal reden, LVZ?!


Blau-Weißer Donnerschlag - So titelt die LVZ heute in der Printausgabe über unseren Verzicht in der Landesklasse. Die Mannschaft hat diesen Schritt gemeinsam demokratisch vor dem letzten Heimspiel getroffen.


Leider wird unser Trainer Olaf Kaplick im Artikel falsch zitiert. Anders als behauptet, ist es den Verantwortlichen im Verein nicht egal, in welcher Liga wir spielen. Eine Rückfrage an den Vorstand hätte gereicht, um dies zu klären. Die blieb Johannes David jedoch schuldig. Trotzdem wird der Vorstand im Artikel zitiert, was uns an der journalistischen Sorgfaltspflicht des Autors zweifeln lässt. Aber so schreibt es sich sicherlich einfacher.

 

Schade, hatte er doch erst in der vergangenen Woche nach der Veröffentlichung eines ähnlich reißerischen Artikels mit dem Vorstand telefonieren müssen. Der Text im entsprechenden Facebook-Beitrag der LVZ wurde daraufhin richtiggestellt. Im Telefonat wurde durch uns noch einmal betont, dass die LVZ auch als Anwalt der kleinen ehrenamtlich geführten Vereine auftreten könnte. Die Gründe, warum Teams zurückgezogen werden müssen, sind vielschichtig: marode Infrastruktur, wegfallendes Ehrenamt und immer höheres Anspruchsdenken der Mitglieder. Um nur einige zu nennen. Hier könnte die Zeitung den Finger in die Wunde legen.

 

Anders als im Artikel behauptet, macht der Verein auch sehr viel für das Vereinsleben. Bei „Gestalte dein Verein“ hat jedes Mitglied die Möglichkeit, sich einzubringen. Von den Ersten Herren bis zu den Bambini. Daneben organisieren wir mit extrem dünner Personaldecke für unsere 600 Mitglieder eine Saisoneröffnung, Dankeschön-Veranstaltungen für unsere Ehrenamtlichen und Trainer und eine Vereinsweihnachtsfeier.

 

Es gibt so viele Dinge, über die die LVZ auch berichten könnte. Zum Beispiel wurden wir für unsere nachhaltige Vereinsarbeit mit dem Leipziger Zukunftspreis ausgezeichnet. Erst am Wochenende hat unsere U19 das Triple in der Stadtliga gewonnen. Oder der Abschied von Kevin aus der Ersten, der alle Jugendteams bei Blau-Weiß durchlief und mit dem Verein (im Rahmen der sehr bescheidenen Möglichkeiten) die größten Erfolge feierte. Ebenfalls am Wochenende.

 

All diese Dinge sind auf unserer Webseite dokumentiert. Leider finden sie in der LVZ keine Beachtung. Vielmehr werden die Erfolge durch die Zeitung im heutigen Beitrag negiert. Für uns ein nicht hinnehmbarer Schlag ins Gesicht aller, die sich täglich ehrenamtlich für unseren Verein engagieren!

 

Aber auch dieser Beitrag wird uns nicht davon abhalten, weiter für den Breitensport und seine Werte zu kämpfen. Wir laden dafür selbstverständlich auch die LVZ ein. Lasst uns gemeinsam an den Problemen arbeiten und ein zukunftsfähiges Sportangebot für alle Leipziger schaffen!

---

Hier noch ein paar Anregungen, worüber auch berichtet werden könnte:

 

DB United Trophy (am Samstag im Hauptbahnhof): https://www.blau-weiss-leipzig.de/db-united-trophy

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 commentaire


Impera Tor
Impera Tor
19 juin

Lasst euch nicht ärgern! Die LVZ ist nicht gerade bekannt für journalistische Meisterleistungen. Ich wünsche euch alles Gute, auf dass es ihr schafft euch zu ordnen und stark und "erneuert" zurück kommt. Und macht unbedingt weiter mit eurer integrativen Arbeit!

Grüße, ein ehemaliger Roter Stern.

J'aime
Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Nach Stichwort suchen
Folgen
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,
bottom of page