Christbaumschmuck

Weihnachtssingen

Am Samstag, 03.12. wollen wir gemeinsam mit euch Singen. Wir starten um 16.30 Uhr im Stadion der Freundschaft. Der Posaunenchor der Taborkirche wird uns unterstützen. Die Texte findet ihr hier auf der Seite. Seid am besten schon 14.00 Uhr vor Ort und schaut euch das Heimspiel der ersten Mannschaft an. Es gibt Glühwein und Kinderpunsch.

Fröhliche Weihnacht überall

1. Fröhliche Weihnacht! Überall / Tönet durch die Lüfte froher Schall. / Weihnachtston, Weihnachtsbaum, / Weihnachtsduft in jedem Raum! / Fröhliche Weihnacht! Überall / Tönet durch die Lüfte froher Schall. / Darum alle stimmet ein in den Jubelton, / Denn es kommt das Licht der Welt von des Vaters Thron.


2. Fröhliche Weihnacht! Überall / Tönet durch die Lüfte froher Schall. / Weihnachtston, / Weihnachtsbaum, / Weihnachtsduft in jedem Raum! / Fröhliche Weihnacht! überall / Tönet durch die Lüfte froher Schall. / Was wir andern taten, sei getan für dich! / Dass ein jedes singen kann: Christkind kam für mich.

Am Weihnachtsbaume

1. Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen, / Wie glänzt er festlich, lieb und mild, / Als spräch' er: "Wollt in mir erkennen / Getreuer Hoffnung stilles Bild."


2. Die Kinder stehn mit hellen Blicken, / Das Auge lacht, es lacht das Herz, / O fröhlich, seliges Entzücken, / Die Alten schauen himmelwärts.


3. "Gesegnet seid ihr alten Leute, / Gesegnet sei du kleine Schar ! / Wir bringen Gottes Gaben heute / Dem braunen wie dem weißen Haar!

Es ist für uns eine Zeit angekommen

1. Es ist für uns eine Zeit angekommen, / die bringt uns eine große Freud. / Es ist für uns eine Zeit angekommen, / die bringt uns eine große Freud. / Übers schneebeglänzte Feld / wandern wir, / wandern wir / durch die weite, weiße Welt.


2. Es schlafen Bächlein und See unterm Eise / es träumt der Wald einen tiefen Traum /| Es schlafen Bächlein und See unterm Eise / Es träumt der Wald einen tiefen Traum. / Durch den Schnee, der leise fällt / wandern wir, wandern wir / durch die weite, weiße Welt.


3. Vom hohen Himmel ein leuchtendes Schweigen / erfüllt die Herzen mit Seligkeit. / Vom hohen Himmel ein leuchtendes Schweigen / erfüllt die Herzen mit Seligkeit. / Unterm sternbeglänzten Zelt / Wandern wir, wandern wir / Durch die weiße, weite Welt.

Jungle Bells

|: Jingle bells, jingle bells, / jingle all the way. / Was für ein Vergnügen ist / eine Schlittenfahrt im Schnee :|


1. Durch den Winterwald / im Pferdeschlitten schnell. / Die Peitsche lustig knallt. / Glöckchen klingen hell. / Lachen weit und breit / aus aller Munde springt. / Wie schön ist doch die Winterzeit, / wenn‘s Schlittenlied erklingt:


|: Jingle bells, jingle bells, / jingle all the way. / O, what fun it is to ride / in a one-horse open sleigh. :|


2. Dashing through the snow / in a one-horse open sleigh / o’er the fields we go, / laughing all the way. / Bells on bobtail ring. / They‘re making spirits bright. / What fun it is to ride and sing / a sleighing song tonight.


|: Jingle bells, jingle bells, / jingle all the way. / O, what fun it is to ride / in a one-horse open sleigh. :|

Kling, Glöckchen

1. Kling, Glöckchen, klingelingeling, / ling, Glöckchen, kling! / Laßt mich ein, ihr Kinder, / ist so kalt der Winter, / öffnet mir die Türen, / laßt mich nicht erfrieren. / Kling, Glöckchen, klingelingeling, / kling, Glöckchen, kling!


2. Kling, Glöckchen, klingelingeling, / kling, Glöckchen, kling! / Mädchen hört und Bübchen, / macht mir auf das Stübchen, / bring’ euch milde Gaben, / sollt' euch dran erlaben. / Kling, Glöckchen, klingelingeling, / kling, Glöckchen, kling!

Lasst uns froh und munter sein

1. Lasst uns froh und munter sein / und uns in recht von Herzen freu’n. / Lustig lustig tralalalala, / bald ist Niklausabend da, / bald ist Niklausabend da.


2. Wenn ich schlaf dann träume ich / Jetzt bringt niklaus was für mich / Lustig lustig tralalalala, / bald ist Niklausabend da, / bald ist Niklausabend da.


3. Niklaus ist ein guter Mann / dem man nicht g’nug danken kann /  Lustig lustig tralalalala, / bald ist Niklausabend da, / bald ist Niklausabend da.

Leise rieselt der Schnee

1. Leise rieselt der Schnee, / still und starr ruht der See / weihnachtlich glänzet der Wald: / Freue dich, Christkind kommt bald!


2. In den Herzen ist's warm, / still schweigt Kummer und Harm, / Sorge des Lebens verhallt: / Freue dich, Christkind kommt bald!


3. Bald ist heilige Nacht, / Chor der Engel erwacht, / hört nur, wie lieblich es schallt: / Freue dich, Christkind kommt bald!

Maria durch ein Dornwald ging

1. Maria durch ein Dornwald ging. / Kyrie eleison. / Maria durch ein Dornwald ging, / der hat in sieben Jahr’n kein Laub getragen. / Jesus und Maria.


2. Was trug Maria unter ihrem Herzen? / Kyrie eleison. / Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen, / das trug Maria unter ihrem Herzen. / Jesus und Maria.


3. Da haben die Dornen Rosen getragen. / Kyrie eleison. / Als das Kindlein durch den Wald getragen, / da haben die Dornen Rosen getragen. / Jesus und Maria.

Morgen kommt der Weihnachtsmann

1. Morgen kommt der Weihnachtsmann, / kommt mit seinen Gaben. / Bunte Lichter, Baumeszier /  Kind und Krippe, Schaf und Stier, / Zottelbär und Panthertier / möcht’ ich gerne haben.


2. Bring uns, lieber Weihnachtsmann, / bring auch morgen, bringe / eine schöne Eisenbahn, /  Bauernhof mit Huhn und Hahn, / einen Pfefferkuchenmann, / lauter schöne Dinge.


3. Doch du weißt ja unsern Wunsch, / kennst ja unsre Herzen. / Kinder, Vater und Mama, / auch sogar der Großpapa, / alle, alle sind wir da, / warten dein mit Schmerzen. 

Morgen, Kinder, wirds´s was geben

1. Morgen, Kinder, wird's was geben, / morgen werden wir uns freun! / Welch ein Jubel, welch ein Leben / wird in unserm Hause sein! / Einmal werden wir noch wach, / heißa dann ist Weihnachtstag!


2. Wie wird dann die Stube glänzen / von der großen Lichterzahl, / schöner als bei frohen Tänzen / ein geputzter Kronensaal. / Wißt ihr noch vom vor'gen Jahr, / wie's am Heil’gen Abend war?


3. Welch ein schöner Tag ist morgen, / Viele Freuden hoffen wir! / Unsre lieben Eltern sorgen / Lange, lange schon dafür. / O gewiß, wer sie nicht ehrt, / Ist der ganzen Lust nicht wert!

O Tannenbaum

1. O Tannenbaum, o Tannenbaum, / wie treu sind deine Blätter! / Du grünst nicht nur zur Sommerzeit, / nein, auch im Winter, wenn es schneit. / O Tannenbaum, o Tannenbaum, / wie treu sind deine Blätter!


2. O Tannenbaum, o Tannenbaum, / du kannst mir sehr gefallen! / Wie oft hat nicht zur Weihnachtszeit / ein Baum von dir mich hoch erfreut! / O Tannenbaum, o Tannenbaum, / du kannst mir sehr gefallen!


3. O Tannenbaum, o Tannenbaum, / dein Kleid will mich was lehren: / Die Hoffnung und Beständigkeit / gibt Trost und Kraft zu jeder Zeit, / o Tannenbaum, o Tannenbaum, / dein Kleid will mich was lehren.

Rudolph, the red nosed reindeer

Rudolph the red-nosed reindeer / had a very shiny nose. / And if you ever saw it / You would even say it glows. / All of the other reindeer / used to laugh and call him names. / They never let poor Rudy / join in any reindeer games.


Then one foggy Christmas Eve / Santa came to say: / „Rudolph with your nose so bright / won't you guide my sleigh tonight?“ / Then all the reindeer loved him / as they shouted out with glee / „Rudolph the red-nosed reindeer / You'll go down in history.“

Schneeflöckchen, Weißröckchen

1. Schneeflöckchen, Weißröckchen, / wann kommst du geschneit? / Du wohnst in den Wolken, /
dein Weg ist so weit.


2. Komm setz dich ans Fenster, / du lieblicher Stern, / malst Blumen und Blätter, / wir haben dich gern.


3. Schneeflöckchen, du deckst uns / die Blümelein zu, / dann schlafen sie sicher / in himmlischer Ruh’.


4. Schneeflöckchen, Weißröckchen, / komm zu uns ins Tal. / Dann bau’n wir den Schneemann /
und werfen den Ball.

Süßer die Glocken nie klingen

1. Süßer die Glocken nie klingen / als zu der Weihnachtszeit: / S'ist als ob Engelein singen / wieder von Frieden und Freud'. / Wie sie gesungen in seliger Nacht. / Wie sie gesungen in seliger Nacht. / Glocken mit heiligem Klang, / klinget die Erde entlang!


2. Klinget mit lieblichem Schalle / über die Meere noch weit, / daß sich erfreuen doch alle / seliger Weihnachtszeit. / Alle aufjauchzen mit herrlichem Sang. / Alle aufjauchzen mit herrlichem Sang. / Glocken mit heiligem Klang, / klinget die Erde entlang!

Stille Nacht

1. Stille Nacht! Heilige Nacht! / Alles schläft, einsam wacht / nur das traute hoch heilige Paar. / "Holder Knabe im lockigen Haar, / schlaf in himmlischer Ruh', / schlaf in himmlischer Ruh'!"


2. Stille Nacht! Heilige Nacht! / Gottes Sohn, o wie lacht / lieb' aus deinem göttlichen Mund, / da uns schlägt die rettende Stund': / Jesus in deiner Geburt. / Jesus in deiner Geburt.


3. Stille Nacht, heilige Nacht, / Hirten erst kundgemacht! / durch der Engel Halleluja / tönt es laut von Ferne und Nah: / Jesus, der Retter ist da! / Jesus, der Retter ist da!

FC Blau-Weiß Leipzig