Soli-Trikot für guten Zweck

22.04.2020

Viele Sportklubs zeigen sich solidarisch in der aktuellen Corona-Zeit. Auch in Leipzig starteten große, aber auch kleine Vereine Aktionen. Mit einem Soli-Trikot möchte der FC Blau-Weiß, neben anderen Dingen, einen Beitrag leisten.

 

Die Corona-Epidemie ist wohl eine der größten Herausforderungen der letzten Jahrzehnte mit Auswirkung auf alle Lebensbereiche. Der organisierte Sport ist dabei nur ein kleiner Ausschnitt und wird als Freizeitbereich in dieser Situation oft als Randthema betrachtet, handelt es sich nicht gerade um den milliardenschweren Profifußball. Dabei sind Sportvereine wichtige Institutionen des Zusammenhalts und Engagements, erst recht in diesen sehr belastenden Zeiten. Viele Vereine sind gerade jetzt für ihre Mitglieder und für ihr soziales Umfeld da. So auch der FC Blau-Weiß aus Kleinzschocher-Grünau.

 

Bereits seit mehreren Wochen werden Informationen und Aktionen auf der Homepage benannt. Unter dem Motto Let´s Kick Corona suchen wir fleißige Mund-Nase-Bedeckung-Näher*innen oder beispielsweise Mitglieder, die Bedürftigen bei Besorgungen helfen. Aber auch die aktive Arbeit auf unseren Plätzen wird positiv aufgenommen. „Viele Mitglieder haben sich spontan gemeldet, um auf unseren beiden Anlagen bei den Plege- oder kleineren Renovierungsarbeiten zu helfen. Allein letzten Samstag waren in der Kurt-Kresse-Kampfbahn elf Spieler*innen und Trainer*innen aus dem Juniorenbereich aktiv, natürlich mit dem notwendigen Abstand!“, so Geschäftsführer Dirk Uhlemann.

 

Solidarität hört aber nicht an den Sportplatztoren auf. Daher hat sich der Verein entschieden, eine Soli-Aktion zu starten, um auch in anderen Lebensbereichen, die durch Corona sehr betroffen sind, zu helfen. „Uns bewegt sehr, dass durch die Ausgangsbeschränkungen die häusliche Gewalt steigt. Betroffen sind hier insbesondere Kinder und Jugendliche, die ohnehin in der aktuellen Zeit, abgeschnitten von ihren Freunden und Hobbies, sehr leiden“, erklärt Philipp Bludovsky, Vorstand Soziales und Ehrenamt. Daher hat der Verein, gemeinsam mit der 11teamsports Leipzig GmbH ein Trikot kreiert, dessen Einnahmen an eine Organisation gespendet werden, die sich genau um diese Gruppe kümmert: die Mobile Jugendhilfe Leipzig e. V. „Die Streetworker leisten gerade in dieser Zeit eine unverzichtbare Arbeit, besonders an Stellen, wo wir als Fußballer auch aktiv sind“, so Bludovsky.

 

Der 1. Vorsitzende, Markus Schunack, betont, dass die Unterstützung des Vereins und die Unterstützung des sozialen Umfeldes als Einheit zu betrachten sind: „Natürlich können wir in der aktuellen Situation selbst jeden Cent und jede helfende Hand gebrauchen. Solidarität bedeutet aber gerade, dass man in schwierigen Zeiten zusammensteht und sich hilft, unabhängig vom Kontostand.“ Als integrativer Stützpunktverein, der satzungsgemäß auch den Straßenfußball fördert, nimmt das soziale Engagement beim FC Blau-Weiß Leipzig seit eh und je eine besondere Rolle ein.

 

Wer die Soli-Trikot-Aktion unterstützen möchte, kann das weiße Shirt direkt über unseren Online-Shop beziehen. Es gibt eine Version für Erwachsene und eine für Kinder. Rückennummern und individueller Name sind möglich. Weitere Informationen erhaltet ihr zudem auf unserer Aktions- und Informationsseite.

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Shutdown beim FC Blau-Weiß

17.03.2020

1/6
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Nach Stichwort suchen
Please reload

Folgen
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,

FC Blau-Weiß Leipzig

​© 2020 FC Blau-Weiß Leipzig e. V.